Liebeskummer

Hilfe bei Liebeskummer

AdobeStock_38952418.jpeg

Du kannst deinen Liebeskummer überwinden!
 

Du hast dich in jemand verliebt der deine Liebe nicht erwidert? Oder dein Partner hat sich von dir getrennt? Du leidest unter Liebeskummer und das Gefühl tut dir unendlich weh. Es wirft dich aus der Bahn und du kannst kaum deinen Alltag bewältigen.

Die gute Nachricht ist, du bist dem Gefühl nicht hilflos ausgeliefert! Du kannst etwas tun gegen deinen Liebeskummer.

Hier habe ich 8 wertvolle Tips für dich, wie du deinen Liebeskummer bewältigen kannst.

Jeder Mensch durchlebt mindestens einmal in seinem Leben eine Phase von Liebskummer !

Liebeskummer Tipps

 

1. Rede darüber!

Rede mit einer Person deines Vertrauens über deinen Liebskummer. Das können Freunde oder Familienmitlgieder sein. Es hilft dir, den Kummer von deiner Seele zu reden. Dann findest du auch Trost und fühlst dich nicht mehr so alleine. Verschliesse dich nicht und nimm die Hilfe aus deinem Freundeskreis an. Dann werden sie dich trösten.

 

2. Lass deine Trauer zu!

Du bist nicht Schwach, nur weil du deine Trauer zeigst . Du musst nicht immer die Starke, Taffe spielen. Lass deine Trauer und Wut freien lauf und lass alle Gefühle die der Liebeskummer hervorbringt raus! Du wirst merken, wie befreiend es für dich sein kann. Hör auf dein Inneres und wenn du traurig bist, dann darfst du auch ruhig weinen. Zweifle nicht an dir, denn du sollst so geliebt werden wie du bist und schraube die Ansprüche an dir herunter.

 

3. Lenke dich ab!

Suche nach Ablenkung. Es hilft dir, wenn du dich ablenkst. Mach dir was schönes. Gehe mit Freunden essen. Intensiviere dein Hobby oder kaufe für dich was schönes das dir gefällt. Sei achtsam zu dir und tue mal dir selbst etwas gutes.

 

4. Ändere was in deinem Leben!

Es hilft dir ungemein, deinen Liebeskummer loszuwerden, indem du für dich einen neuen Lebensabschnitt beschreitest. Betrachte es als eine Chance und räum mit deinem alten Leben auf. Brich mit alten Gewohnheiten. z.B. Ein neues Hobby, eine neue Sprache lernen, dein Äusseres verändern, neue Möbel für deine Wohnung oder einfach die Natur neue entdecken. Es gibt unzähliche Dinge die du schon immer tun wolltest, aber dein Partner dir im Wege stand.

 

5. Blockiere dein Ex auf allen Kanälen.

Auch wenn es dir schwer fällt. Halt Abstand zu deinem Ex-Partner. d.h. brich den Kontakt zu ihm komplett ab! Keine Wahtapp, Keine SMS, und meide Plätze wo du ihn begegnen könntest. Es hilft dir deinen Liebeskummer schneller zu bewältigen. Ansonsten verstärkst du unnötigerweise deinen Liebeskummer, weil du noch immer sehr verwundbar bist. Erst wenn eine gewisse Zeit vergangen ist, und du seelisch wieder gefästigt und stabil bist kannst du ihn wieder kontaktieren, sofern du dann noch willst.

 

6. Du musst dir nicht leid tun!

Begebe dich nicht in die Opferrolle. Auch wenn es weh tut, du wirst den Liebeskummer überleben. Du darfst dich am Anfang schlecht fühlen und deine Wut gegnüber dem Ex herauslassen. Mach aber nicht den Fehler dich nur als Opfer zu sehen, das dem Liebeskummer hilflos ausgeliefert ist. Wenn du dich selbst klein machst, schwächst du nur dein eigenes Abwehrsystem. Sehe in der Trennung auch eine Chance, damit du das Gute darin erkennst und deinen Lebensmut schneller zurück kehren kann.

 

7. Meditation hilft!

Gönn dir was Gutes und mach einmal im Tag zu einer festen Zeit eine Meditation von 5-10 Minuten. Setz oder leg dich ruhig hin, an einem ungestörten Ort. Schliess deine Augen und richte deine ganze Aufmerksamkeit auf dein inneres ich und stell dir dabei deinen Ex oder Geliebten vor. Wenn du ihn vor deinem geistigen Auge hast, verabschiede ihn und sag leise oder laut zu ihm; "ich lasse dich los, ich lasse dich gehen. " wiederhole diesen Satz so oft, bis du dich anfängst zu entspannen. Danach kannst du zu dir sagen: "Ich werde glücklich sein, mögest auch du glücklich sein" auch das wiederholst du so oft, bis du dich innerlich ganz entspannt hast und ruhig bist. Wiederhole das Täglich, und du wirst deinen Liebeskummer schneller überwinden und kannst besser loslassen. So findest du auch wieder schneller zu dir selbst zurück und kannst dich wieder selber lieben.

 

8. Lass dich professionell helfen

Bevor du zu Eigenmedikation greifst durch Tabletten oder Alkohol, solltest du bedenken, dass du dir damit nur selber schadest und es keine wirkliche Hilfe ist. Liebeskummer hat auch eine positive Seite und hat einen Sinn. Er stärkt uns in unserer Seele und lässt uns reifer und weiser werden. Wenn du ihn ausblendest stumpfst du ab und verlierst immer mehr den sozialen Anschluss. Darum lohn es sich, den Kummer durchzustehen.

Ich kann dir helfen und du kannst deinen Liebeskummer überwinden. Du wirst den glauben an dich selbst wiederfinden.

Liebeskummer Symptome

 

Liebeskummer: Auch "gebrochenes Herz" genannt

Wenn eine Liebe zu Ende geht, oder Gefühle nicht erwidert werden, leiden wir. Jedoch tut dies, jeder auf seine Art.

Die einen sind tief traurig und weinen. Andere wieder wütend. Und da gibt es noch welche, die feiern gehen um den Schmerz zu unterdrücken oder sich komplett zurück ziehen.

Typische Anzeichen von Liebeskummer sind oftmals auch körperliche Symptome die einer Depression ähneln wie:

 

-Schlafstörungen

 

- Fehlende Motivation und Antrieb.

 

- Menschen mit Liebeskummer haben mühe sich selbst zu motivieren oder etwas zu unternehmen. Sie ziehen sich in ihr Schneckenhaus zurück und kapseln sich von der Gesellschaft ab.

 

- Der Appetit ist oftmals weg. Liebeskummer Kranke haben oftmals keinen Hunger mehr und essen wenig oder unregelmässig.

Der Grund für dieses Verhalten ist noch unklar, aber die Uni Tübingen hat festgestellt, das bei Frauen nach einer Trennung, die Aktivität der Hirnareale die für Motivation, Ess- und Schlafverhalten zuständig sind, kurzzeitig weniger aktiv waren.

Auch hat man herausgefunden, dass Liebeskummer Schmerz verursacht, der unserem körperlichen Schmerz sehr ähnlich ist, der uns eine Verletzung verursacht. Liebeskummer verursacht demnach ein absinken des Glückshormonspiegels "Seratonin" und steigert gleichzeitig das Stresshormon Adrenalin. Dies führt zu stress, aggressivität und belastet unser Herz, da es anfällig auf Hormonschwankungen reagiert.

Was ist Liebeskummer?

Was ist Liebeskummer?

Mit Liebeskummer kommt wohl jeder Mensch einmal im Lauf des Lebens in Berührung. Es dürfte wohl kaum jemanden geben, der noch keinen Herzschmerz erlebt hat. Die Ursachen für den Liebeskummer lassen sich meist so auf den Punkt bringen:

Die Trennung (Verlust) von einem geliebten Menschen, zu dem es eine enge emotionale Bindung gab.

Auch eine unerwiderte Liebe kann Menschen leiden lassen.

Die Bedeutung von Liebeskummer: Durch eine unglückliche Liebesbeziehung entsteht ein seelischer Schmerz. In der Psychologie besteht Liebeskummer recht nüchtern aus vier Phasen: Verleugnen, Gefühlschaos, Verarbeiten und Neuorientierung, Akzeptieren und wieder in die Balance finden.

Wenn Männer Liebeskummer haben

Warum Männer auf Liebeskummer anders reagieren wie Frauen

Mann und Frau gehen sehr unterschiedlich mit Liebeskummer um. Männer greifen mal schnell zu Alkohol und ertränken ihr Leid darin. Sie reagieren oftmals sehr aggressiv und schrecken vor Gemeinheiten nicht zurück. Als Weltmeister von Verdängen von Gefühlen, greifen sie gerne auf diese Strategie zurück. Sie lenken sich mit allerlei Dingen wie Sport, Parys und Sexuelle Abenteuer ab. Nicht zuletzt stürzen sie sich auch in ihre Arbeit und vergraben sich darin.

Bei Frauen ist das anders. Sie geben ihren Gefühlen freien lauf und werden häufig depressiv. Stürzen sich in den Konsum, nehmen Medikamente und essen oft wenig oder mehr. Sie sprechen aber mit Vertrauten über ihren Liebeskummer und nehmen auch professionelle Hilfe in Anspruch.

Verlauf von Liebeskummer

Die 4 Phasen von Liebeskummer

Liebeskummer läuft in der Regel in vier Phasen ab.

1. Die Verleugnung

Wir wollen es nicht wahrhaben, dass unsere Liebesbeziehung vorbei ist und wir getrennt sind. Was uns bleibt ist die Hoffnung das alles wieder so wird wie vorher und daran klammern wir uns. Es ist ein Schock und wir sind erst mal traumatisiert. Wir suchen erst mal den Fehler bei uns und versprechen alles mögliche, passen uns an und wollen so unseren Ex wieder zurückgewinnen. Jedes Wort, jeder Kontakt und jede SMS wird auf die Goldwaage gelegt und wir bewegen uns wie auf Eier, um möglichst alles wieder zu kitten. Auch wenn uns der Ex uns klar zu verstehen gibt, das es endgültig vorbei ist. Wir wollen und können es nicht wahr haben.

2. Chaos der Gefühle

Langsam realisieren wir die reale Wahrheit und Gefühle der Trauer, Verzweiflung, Angst und Hass machen sich breit. Wir denken, dass es in unserem Leben nicht mehr weiter geht und dass wir ohne den Ex nicht mehr weiter Leben wollen. Alles erscheint uns sinnlos. In dieser Phase schlafen wir schlecht, essen kaum und haben Zukunftsängste vor dem alleine sein. Zuletzt tritt in dieser Phase dann das Gefühl von Wut und Vergeltung hervor, weil wir uns unfair behandelt fühlen.

3. Neuorientierung

Allmählich geht es uns besser und wir haben das Gefühlschaos in uns unter Kontrolle gebracht und sind alles langsam am verarbeiten. Der Partner fehlt uns, aber wir lernen damit umzugehen und fangen an uns neue zu orientieren. Reden mit Vertrauten über unsere Beziehung und ziehen Bilanz über unsere alte Partnerschaft. Wir sehen der Realität ins Auge und können nun gute Zeiten, sowie schlechte Zeiten unserer Beziehung mit Abstand betrachten und daraus unsere Lehre ziehen für eine neue zukünftige Beziehung.

4. Akzeptanz

Wir haben uns mit der Trennung abgefunden und akzeptieren sie. Dadurch finden wir wieder unser Gleichgewicht und unser Leben kommt wieder zur Ruhe. Wir entwickeln wieder neue Perspektiven für die Zukunft und beschäftigen uns wieder mehr mit unserem eigenen Ich. Wir lernen wieder mehr auf uns zu hören und achtsam zu sein. Das ist die Phase in der wir loslassen können und uns wieder für eine neue Liebe öffnen können.

Wie lange geht Liebeskummer ?

 

Dauer von Liebeskummer:

Wie lange Liebeskummer anhält, lässt sich nicht genau sagen und ist sehr verschieden. Es spielt eine grosse Rolle, wie Lange eine Beziehung gedauert hat und wie die Trennung verlaufen ist. Die einen leiden nur kurz ein paar Wochen und andere leiden Jahr unter dem Liebeskummer. Dabei kommt es auch auf das soziale Umfeld an, und wie der Betroffene davon aufgefangen wird. Wochen, Monate oder Jahre können vergehen, bis der Liebeskummer verarbeitet ist und man wieder offen ist, für eine neue Liebesbeziehung. In jedem Fall, sollte der Zustand sich laufend verbessern.

Folgeschäden durch Liebekummer

Körperliche und Seelische Schäden wegen Liebeskummer

Wir kennen es alle. Dieser Rausch von Gefühlen, wenn wir uns verliebt haben. Wir fühlen uns wie auf Drogen und entsprechend verhält sich auch unser Gehirn, indem es vermehrt Glückhormone an das Belohnungszentrum ausschüttet.

Bei der Trennung ist genau das Gegenteil der Fall. Es fühlt sich an wie ein kalter Entzug. Die Ausschüttung von Glückhormonen findet nicht mehr statt, und anstelle treten Stresshormone wie Adrenalin und Cortisol die nicht nur psychische, sondern auch körperliche Konsequenzen für uns haben wie zum Beispiel:

Bei unserem Selbstwertgefühl. Wenn wir uns nicht mehr geliebt fühlen, fangen wir an, uns selbst in Frage zu stellen. Wir werten uns ab und fühlen uns klein und wertlos. Je mehr wir vom Ex abhängig waren, umso mehr stellt sich dieses Gefühl ein. Dabei spielt es keine Rolle, ob wir emotional, sozial oder finanziell von ihm in Abhängigkeit waren. Es kann sogar bis zum Verlust unserer Identität führen, dass wir uns fragen, wer wir eigentlich sind und für was wir denn noch da sind.

Liebeskummer ist keine direkte Ursache für Depression. Aber je nach Trennungsverlauf kann es dazu beitragen.

Liebeskummer kann auch zu dem Broken-Heart-Syndrom (gebrochenes Herz Syndrom) führen. Herzschmerz ausgelöst durch überschüssige Stresshormone die durch Verkrampfung der kleinen Herzkranzgefässe ausgelöst werden und somit eine Durchblutung des Herzmuskels verschlechtert. Dies fühlt sich dann ähnlich wie ein Herzinfarkt an, führt aber nur in seltensten Fällen zum Tod. Diese Symptome können aber mit stressreduzierenden Mitteln leicht wieder reduziert werden.

In der Regel, vergeht Liebeskummer mit der Zeit von selbst. Wegen Liebeskummer zum Arzt zu gehen, ist also nicht zwangsläufig. Sollten Sie jedoch nach acht Wochen noch immer unverändert tief im Liebeskummer stecken, ist Hilfe von einem Psychologen oder Arzt zu empfehlen.